Sonntag, 30. April 2017

natürlich auch Gold des Meeres

Ich habe ja schon berichtet, dass ich mit Tochter und Enkelin in Prerow war, vor Ostern. Da haben wir auch tatsächlich Bernsteinchen gefunden. Die waren sehr klein, der große Fund blieb leider aus. Eine Freude war das trotzdem. Dem Meere sei Dank.




Samstag, 29. April 2017

Ostseefunde - fossiles Steingut

Leider bin ich lange nicht mehr hier gewesen und so sind auch meine letzten Steine von der Ostsee nicht hier erschienen. Dafür kann ich nun neues berichten.

Ich war  Anfang April in Prerow und habe dort natürlich an der Westküste fleißig nach Steinen bzw. Fossilien gesucht und habe doch tatsächlich u.a. einen versteinerten Seeigel gefunden. Auf den bin ich besonders stolz.


In der Mitte ist mein Seeigel von der Westküste (Darß). Der schwarze Stein rechts unten hat einen Abdruck, der wie eine kleine Wirbelsäule aussieht. Unten, in der Mitte, das ist ein Stück von einem Donnerkeil.


Die übrigen Steine kann ich nicht einordnen, sie sehen etwas komisch aus, müssen aber nicht etwas besonderes sein.

Freitag, 28. Februar 2014

nicht wertvoll, aber schön

Ich kann mich ja schwer von Steinen trennen, die ich einmal für gut befunden habe. Wegen der Platzfrage musste ich so manchen Beutel Steine zurück bringen.
Die aber noch bei mir sind, haben alle etwas besonderes.

wie dieser:
 Kiesgrube Pomßen


Auch diese beiden stammen von der Kiesgrube Pomßen:
 das Weiße ist wie Elfenbein

 dieser sieht fast aus wie ein Knochen

Den habe ich vom Darß mitgebracht. Er ist vermutlich ein Feuerstein. Ich würde ihn ja durchschneiden, den er ist innen intensiv schwarz, habe aber keine Möglichkeit.





Montag, 27. Januar 2014

Steinfunde

Ich war eine Weile nicht hier, dabei gibt es noch einige Steine, die ich fotografieren könnte.

Heute sind es einfache Steinchen. Den ersten habe ich bei den Goldwiesen auf dem Hohwald gefunden. Das ist ein Stück Bergkristall, gelblich gefärbt und leider etwas verkrustet, vermutlich mit einer eisenhaltigen Gesteinsschicht.



Der zweite ist ein Fund von irgendwo unterwegs. Er sieht aus wie ein Probierstein. Natürlich weiß ich nicht, ob das wirklich einer ist. Aber, er gefällt mir.
Ich habe gelesen - Probiersteine dienten der Bestimmung des Feingehalts von Edelmetall-Gegenständen, vor allem Münzen, durch Strichprobe und Vergleich.



 Weil er so schön ist, gibt es ihn gleich 2x von einer und 2x von der anderen Seite.



 Den letzten für heute, hat mein Schwiegersohn vom Darß/Ostsee mitgebracht. Einfach ein Kieselstein, wunderschön geformt und gefärbt - hier lackiert, um die Farbe zur Geltung zu bringen.


Er ist flach und geformt, wie eine Muschel mit einer schönen Maserung. Ostseesteine habe ich noch mehr, die werde ich demnächst vorstellen.

Freitag, 3. Mai 2013

Steinschutt

Im Schutt am Bahndamm gefunden! Dieser Stein stammt wahrscheinlich aus dem Kieshaufen daneben, der aus einem mir unbekannten Kieswerk irgendwann einmal angeliefert worden ist.
Vermutlich enthält er Amethyst.



N1


N2


Sonntag gehts auf den Hohwald, nach Kristallen suchen. Ich freue mich schon darauf. Meine Jüngste kommt mit, sie mag Steine so wie ich.

Sonntag, 29. Juli 2012

mächtig gewaltiges Gestein

Dieser Stein gehört zu meinen "Großen" und er ist ganz schön schwer - 1074 Gramm bei den Maßen 15 x 9 x 9 cm. Er ist interessant mit seinen Löchern und verschiedenen Materialien. Man kann sogar, wenn man genau hin schaut kristalline Strukturen an einer schmalen Seite entdecken.



G4


G4a
G4b

G4c 



G4d


G4e

Ein schönes Exemplar für einen Steingarten. Ich habe ihn auch vom Grillensee, er ist mein größter Fund von da bisher. Ich würde ihn ja öffnen, aber leider habe ich nicht das geeignete Werkzeug dafür. So einen großen Stein mit dem Hammer auf zu klopfen ist unsinnig.



Samstag, 28. Juli 2012

Steiniges in edel rot

Leuchtend rot orange  ist dieser Stein, wenn er nass ist. So ist er aber auch beachtlich. Innen ähnlich dem Feuerstein, außen wie der Zuckerguß bei Smarties so eine rote Schicht. Sieht wirklich aus, wie in so eine Zuckermasse gefallen und teilweise schon abgeplatzt. Diese Schicht ist öfter mal an einem Stein, mehr oder weniger rot. Meist ist der Stein sonst unansehnlich. Dieser hier ist der größte, den ich von der Art gefunden habe am Grillensee. Er ist ca 6 x 7 x 6 cm, immer die breiteste Stelle gemessen.


G3

G3a


G3b